Entsorgung

Wolfgang Zen-Ruffinen

Wolfgang Zen-Ruffinen

ist Ihr Ansprechpartner im Bereich Entsorgung.

Mit einem umfassenden Service ist die Gemeinde Raron bestrebt, mit unserer Umwelt schonend und nachhaltig umzugehen.

Kontakt

079 214 08 44, wolfgang.zen-ruffinen(at)raron.ch

Dienstleistungen

Kehricht (Abfall)

Der allgemeine Kehricht wird jeden Montag ab 7.00 Uhr abgeholt. Genaue Auskunft über die Entsorgungsmöglichkeiten gibt der Kehricht-Kalender sowie das Kehricht-Merkblatt. Wir sind Ihnen sehr dankbar, wenn Sie sich an die „Entsorgungs-Spielregeln“ halten und so mithelfen, dass wir für uns und unsere Besucher auch weiterhin eine gut funktionierende Kehrichtentsorgung und damit sauber erscheinende Dörfer haben.

 

Kartonsammlung (jeden 2. Mittwoch)

Der Karton ist gebündelt und verschnürt bereitzustellen (Achtung Wind!). Papier, Milchbeutel und anderes Füllmaterial wie Sagex, Styropor und Abfälle gehören nicht in den Karton.

 

Papiersammlung

Gemäss Daten Sonderabfuhren.
Morgens in nicht zu grossen Bündeln rechtzeitig bereitstellen. Mit Schnur gebündelt. Es dürfen
keine Tragtaschen, Säcke und
Schachteln verwendet werden.
Alles ohne Plastikhüllen.

Alle Daten der Kehricht- & Grünabfuhr, der Karton- & Papiersammlungen sowie weiterer Entsorgungen finden Sie in unserem Kehrichtkalender.

Kehrichtkalender 2021
Kehrichtmerkblatt 2021

Gratis-Abholdienst Stiftung Atelier Manus
Entsorgung Altholz bei der KVA Oberwallis

Verpackungen aus Kunststoff können in einem speziellen, gebührenpflichtigen Abfallsack entsorgt und so recycelt werden.

Das gehört in den Kunststoffsack:

 

  • Tragetaschen, Zeitschriftenfolie, Sixpackfolie, Kassensäckli
  • Shampoo-, Weichspüler-, Putzmittelflaschen etc.
  • Getränkeflaschen (keine PET-Flaschen), Öl- und Essigflaschen
  • Tiefziehschalen wie Eier- & Biscuitverpackungen, Fleischschalen
  • Eimer, Blumentöpfe, Kübel, Joghurtbecher
  • Getränkeverbundkartons wie Tetrapack etc.
  • Verbundmaterialien wie Aufschnitt-, Käseverpackungen etc.

Stark verschmutzte Verpackungen von Grillware mit Marinade, Verpackungen mit Restinhalten, Einweggeschirr, Spielzeuge, Gartenschläuche, PET-Getränkeflaschen etc. gehören weiterhin in den Kehrichtsack.

 

Die Gebührensäcke sind  im Volg Turtig zu einem Preis von CHF 2.90 pro 60 Liter-Abfallsack erhältlich. Die vollen Haushaltskunststoff-Säcke können jeweils während den offiziellen Öffnungszeiten in der Deponie Mutt abgegeben werden.

ACHTUNG: 1. Dezember – 28. Februar: Entsorgung nur Haushaltskunststoff in der Deponie Mutt jeweils an Samstagen der geraden Kalenderwochen von 11.00 – 11.30 Uhr.

Küchenabfälle können fachgerecht in speziellen Rollbehältern, welche mit einer Vignette versehen werden müssen, entsorgt und so weiterverwertet werden.

In die Küchenabfälle gehören:

  • Alle rohen & gekochten Küchenabfälle
  • Kaffeesatz
  • Zitrusfrüchte wie Orangen, Zitronen etc.

Kompostsäcke, Eierschalen, Knochen, Muscheln, Plastik jeglicher Art, Glas, Alufolie, Metall, Drähte, Flaschenkorken, Papier, Schnüre, Textilien, Holz, Blumen, Mist und Einstreue von Tieren gehören nicht in die Küchenabfälle. 

Jeder Interessierte (Restaurants, Hotels etc.) kann einen Rollbehälter bestellen. Auch Privatpersonen können sich beteiligen, wobei es vorteilhaft ist, sich zu „Sammelgruppen“ (MFH oder Gruppen EFH) zusammenzuschliessen.

 

Die Grundgebühr für die Anschaffung der Behälter übernimmt die Gemeinde. Vignetten sind zu einem Preis von CHF 21.– auf der Gemeindekanzlei gegen Barzahlung oder TWINT erhältlich. Die Vignetten können auch online bestellt werden.

Die vollen Rollcontainer werden wöchentlich jeweils am Mittwoch ab 08.00 Uhr geleert.

 

Für Kleinmengen können 6 l-Kompostiereimer bei der Gemeinde bezogen werden. Die vollen Eimer können in der Deponie Mutt (während den normalen Öffnungszeiten, in den Wintermonaten analog der Kunststoffsammlung) in einen 60-l-Rollcontainer geleert werden. Die Entsorgung pro Eimer kostet Fr. 2.–.

 

Interessierte können sich für weitere Informationen mit der Gemeindekanzlei in Verbindung setzen (Tel. 027 935 86 60).

Öffnungszeiten Deponie Mutt

Sommerzeit
ab 28.03.2021
Winterzeit
ab 31.10.2021
Mittwoch 18.00 – 19.00 Uhr
Samstag 10.00 – 12.00 Uhr
Mittwoch 16.00 – 17.00 Uhr
Samstag 10.00 – 12.00 Uhr

Während den Monaten Dezember, Januar und Februar bleibt die Deponie geschlossen. Öffnung im 2021: 3. März 2021.

Vom 1. Dezember – 28. Februar kann Haushaltskunststoff jeweils an Samstagen der geraden Kalenderwochen von 11.00 – 11.30 Uhr in der Deponie Mutt abgegeben werden. Weiteres Material wird in dieser Zeit nicht angenommen.

Folgende Mitarbeiter sind während den Öffnungszeiten abwechselnd für Sie im Einsatz:

  • Imseng Markus
  • Burgener Markus
  • Theler Leander
  • Tscherrig Anton
  • Zurbriggen Hans

Standort Deponie Mutt

Gemäss Übersichtsplan stellt die Einwohnergemeinde Raron gesamthaft 26 Robidogs, 20 in Raron und 6 in St. German, zur Verfügung. Bei den Entsorgungseimern werden kostenlos Beutel für die ordnungsgemässe Entsorgung zur Verfügung gestellt und zudem werden die Robidog-Sammelbehälter von unseren Mitarbeitern des Werkhofs wöchentlich zweimal geleert und unterhalten.

Die Hundehalter werden gebeten, für die Entsorgung des Hundekots diese Behälter zu benutzen. Unsere Gemeinde ist bemüht und interessiert, an den meistbegangenen Wegen ausreichend Robidogs zu plazieren und damit zu verhindern, dass der Hundekot einfach am Wegrand liegengelassen wird. Hundekot auf Trottoirs, Wander- oder Spazierwegen, Kinderspielplätzen oder im Kulturland ist für alle ärgerlich, Hundehalter eingeschlossen. Benützen Sie deshalb diese Einrichtungen und werfen den Beutel nicht einfach ins Kulturland oder in den Wald. Sie tragen so entscheidend dazu bei, dass eine Verschmutzung durch Hundekot und gesundheitliche Risiken aus der Übertragung von Erregern im Hundekot vermieden werden.

Bei längeren Spaziergängen (wie z.B. zum Baggersee) sind die Hundehalter selber verantwortlich und angehalten dafür vorzusorgen, dass die Hinterlassenschaften Ihres Vierbeiners nicht auf der Weide oder am Strassenrand liegenbleiben. Verantwortungsvolles Handeln und Sorgfalt der Hundehalter/innen werden von den Landwirten geschätzt und fördert die gegenseitige Toleranz.

Scroll to Top